10. Saisonsieg über die Wörthersee Piraten

Auf dem dritten Tabellenrang (gleichauf mit KOS) bleiben die Panaceo Raiders Villach, nach ihrem nun 10. Saisonsieg über die Wörthersee Piraten. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, brachten 33 Villacher-Punkte im Schlussviertel die Entscheidung zum 94:82.

Sieger

 

 

raiders Panaceo Raiders Villach – Wörthersee Piraten
94:82 (22:23, 39:40, 63:61)
piraten
Vor einer gut besuchten Sporthalle beginnen die Piraten das Derby besser und sie können sich rasch mit 13:4 absetzen. Je länger das Spiel dauert, desto eher kann Villach aber den Rückstand verkürzen und so geht man mit einem 22:23 in das zweite Viertel. Dort entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Angeführt von einem groß aufspielenden Tim Huber kann Klagenfurt sich wieder auf sieben Punkte absetzen ,aber vor allem von „Downtown“ sind die Raiders brandgefährlich (15 von 17 Punkte im zweiten Viertel von der Dreierlinie) und so gehen beide Teams mit einem 39:40 aus der Sicht der Villacher in die Halbzeit.

Nach der Pause das selbe Bild: beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe. Die Raiders unter dem Korb und die Piraten von außen gestallten das Spiel eng und mit einem 63:61 für Villach geht man ins letzte Viertel. Dort können die Raiders das erste Mal an diesem Abend ihr Potenzial voll ausspielen und so kann man das Derby mit 94:82 verdient für sich entscheiden.

Stimmen zum Spiel:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Typisches Derby. Unsere Defense war an diesem Abend inakzeptabel. Kompliment an die Piraten, drei Viertel lang spielten sie guten Basketball.“
Dragan Sliskovic, Headcoach der Piraten: „Im letzten Viertel schaffte es meine Mannschaft nicht sich an meine Anweisungen zu halten. So ging das Spiel verdient verloren.“
Beste Werfer: Kolaric 25, Finzgar 21, Primc 18 bzw. Huber 32, Erschen 17, Buggelsheim 11;

sponsorleiste

#RAIDERSONTHREE #RAIDERSFAMILY #RAIDERNATION