AUFTAKT IM VIERTELFINALE

Am kommenden Wochenende startet in der ZWEITEN Basketball Bundesliga das Viertelfinale. Während drei der nach dem Grunddurchgang unter den Top-4 gelegenen Teams als Favorit antreten, haben die drittplatzieren der Regular-Season Panaceo Raiders Villach (#3) mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Im Play-Down gegen die Relegation gegen Teams aus den Landesverbänden findet ebenfalls die ersten Runde statt. KOŠ Posojilnica Bank Celovec (#1PD) geht mit drei Bonuspunkten, aufgrund der besten Platzierung im Grunddurchgang, ins Play-Down. Salzburg startet mit zwei, der BBC Nord mit einem Bonuspunkt. 

Panaceo Raiders Villach (#3) – Mistelbach Mustangs (#6)
Sonntag, 17. März, um 17.00 Uhr in der MZH St. Martin, Villach

Am Sonntag bestreiten die Panaceo Raiders Villach (#6) und die Mistelbach Mustangs (#6) das vierte Viertelfinalduell in der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Diese Paarung gab es innerhalb der letzten sechs Jahre bereits zwei Mal: Sowohl 2014/15, als auch 2015/16 konnten sich die Villacher mit 2:0 durchsetzen. Die Raiders bestreiten ihr fünftes Viertelfinale, dreimal konnten sie das Semifinale erreichen. Die Mustangs, im Vorjahr rangen sie Dornbirn im Viertelfinale nieder, weisen eine ausgeglichene Viertelfinal-Bilanz auf. Drei Mal schafften sie den Aufstieg ins Semifinale. In der vorletzten Runde des Grunddurchgangs haben die Niederösterreicher eindrucksvoll bewiesen, wie sie Villach schlagen können. 117:81 lautete das Ergebnis, womit sie auch für die Heimniederlage aus der Hinrunde Revanche nahmen. Overall haben aber die Villacher einen klaren Vorteil. Sie gewannen zwölf der bislang 18 Duelle. Die Villacher haben mit Verletzungen zu kämpfen: Boban, Bajic und Finzgar sind fraglich.

Stimmen zum Spiel:

Rok Zupan, Headcoach der Raiders: “Mistelbach ist eine starke Mannschaft mit neun guten Spielern. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir eine perfekte Defence und Offense spielen.“

Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Trotz den letzten turbulenten Wochen haben wir mit unserem besten Abschneiden in der Tabelle seit Vereinsgründung abgeschlossen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, das natürlich jetzt hungrig auf die Playoffs ist. Mit Mistelbach erwartet uns ein sehr unangenehmer Gegner. Leider sind wir wahrscheinlich im Spiel eins personell nicht vollzählig, was nichts an unserem Gameplan ändert. Wir wollen das Heimrecht bestätigen und das meiner Meinung nach richtungsweisende Spiel #1 gewinnen.

Martin Weissenböck, Headcoach der Mustangs: „Das Spiel in Villach vor drei Wochen darf nicht täuschen. Es ist kein Maßstab. Wir erwarten eine äußerst harte Begegnung. Unser Ziel ist klar – das Semifinale.“

Sascha Hasiner, Obmann der Mustangs: „Obwohl uns ein Samstags-Termin lieber gewesen wäre, werden wir unser Bestes geben, um hinter unserem Team zu stehen. Alle Daumen sind gedrückt – wir sind guter Hoffnung!“

Personelles Mustangs: Laurenz Heindl fehlt, Michal Semerad ist fraglich.