Auswärtssieg nach Overtime

Viel Mühe – und das über 45 Minuten – hatten die Raiders Villach (6) bei ihrem 100:91 – Auswärtssieg nach Overtime bei der BBU Salzburg.

Mit gerade mal 50% von der Freiwurflinie machte sich die BBU Salzburg das Leben schwer – und unterlag schlussendlich den Raiders Villach mit 91:100 nach Verlängerung. Dabei lagen die Salzburger nach 17 Minuten bereits mit elf Punkten in Führung (30:19), ließen sich dann aber von Ales Primc (28 Punkte) und seiner hohen Trefferquote (8/14 vom Dreier) aus dem Rhythmus bringen. Vilius Sermokas (23 PTS, 9 RB) sicherte Salzburg mit einem Dreipunkter die Overtime, wo Villach dann offensiv nicht mehr zu stoppen war: 25 Punkte gelangen den Kärntnern in den zusätzlichen fünf Minuten, die ihnen nach dem Cup-Sieg den nun zweiten Erfolg über Villach und in der Tabelle Platz 6 brachten.

bbu BBU Salzburg – Raiders Villach

91:100 n.V. (14:17, 35:26, 47:52, 75:75)

 raiders
Beide Teams starteten nur langsam ins Spiel. Die Gäste konnten zuerst etwas vorlegen, doch im zweiten Abschnitt nahm die BBU das Zepter in die Hand und legte durch gute Reboundarbeit und Templay bis zur Halbzeit auf 35:26 vor. Danach dreht sich das Spiel schnell und vor allem Ales Primc traf bei den Villachern hochprozentig. Bis zum Ende blieb es jedoch spannend und mit den Schlussekunden versenkte BBU-Guard Sermokas noch den Dreipunkter zum 75:75 – Verlängerung. Auch die zusätzlichen fünf Minuten blieben weitestgehend offen, doch eine unkonzentrierte Minute kostete den Gastgebern den Sieg und die Kärntner fuhren mit einem 91:100 Erfolg zurück nach Villach.
Stimmen zum Spiel:
Harald Bründlinger, Obmann der BBU: „Bitter. Wir hatten heute erneut gute Chancen zu gewinnen und den Sack aber wieder nicht zugemacht. Auch wenn Ales Primc heute phasenweise nicht zu stoppen war müssen wir solche Spiele jetzt endlich gewinnen. Bis auf St. Pölten war uns heuer noch kein Team wirklich überlegen, umso ärgerlicher sind die bisherigen Resultate.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wenn wir immer so auftreten wie im dritten Viertel passt es, ansonsten werden wir unsere Saisonziele nicht erreichen. Gratulation aber auch an Salzburg für den harten Kampf!“
Beste Werfer: Sanchez 25, Sermokas 23, Oluic 16 bzw. Primc 28, Finzgar 20, Huber T. 17;

#2BLSeason #hochspannug

Kommentar verfassen