Das Semifinale der 2BL steht

Presseauszug: oebl.at

Vier „Sweeps“ brachte das Play-Off-Viertelfinale der ZWEITEN Basketball Bundesliga, alle Halbfinalisten stehen daher schon nach zwei Spieltagen fest, am kommenden Flyeralarm-Cup-Final-Four-Wochenende macht damit auch die Zweite Liga Pause, bevor es zu Ostern mit den Halbfinalserien Chin Min Dragons St. PöltenPanaceo Villach Raiders und Vienna D.C. TimberwolvesMattersburg Rocks weitergeht. Am zweiten Viertelfinalspieltag tat sich die Nummer 1 aus Niederösterreich bei der BBU Salzburg am schwersten, ehe sie sich mit einem knappen 88:83 durchsetzen konnten. Ganz anders die Wölfe aus Wien: Sie schafften den Halbfinaleinzug mit einem souveränen 100:56 bei den Raiffeisen Radenthein Garnets. Nach Startschwierigkeiten kam auch der Titelverteidiger aus dem Burgenland zu einem relativ klaren Erfolg, nämlich zu einem 81:61 bei den Raiffeisen Dornbirn Lions. Und in einer Defensivschlacht konnten die PANACEO RAIDERS Villach als einzige Mannschaft mit den Mistelbach Mustangs ein besser gesetztes Team aus dem Titelrennen werfen.

 

raiders 57:45 (49:41, 33:23, 18:8)
Endstand in der Serie: 2:0
mustangs
Beide Mannschaften beginnen mit einem hohem Pensum, doch die Raiders erwischen den besseren Start und nach sechs Minuten können sich die Villacher mit 14:4 absetzen. Es entwickelt sich eine defensive Schlacht, wobei auf beiden Seiten einfache Punkte vergeben werden. Das erste Viertel endet 18:8 für die Heimmannschaft. Im zweiten Viertel agieren beide Teams auf gleicher Augenhöhe und man geht mit einem 33:23 Spielstand in die Pause.
Im dritten Viertel können die Mustangs den Rückstand auf drei Punkte verkürzen. Das Spiel scheint zu kippen, doch die Raiders können sich wieder stabilisieren und vor allem Rhinehart (12 Punkte in diesem Viertel) bringt die Villacher wieder auf die Gewinnerstraße. Im letzten Viertel merkt man beiden Mannschaften den hohen Kräfteverschleiß an! Die zahlreich erschienen Zuschauer sehen vor allem in dieser Phase kein Offensivspektakel, beide Mannschaften gemeinsam scoren nur 13 Punkte in diesem Viertel und die Raiders gewinnen das Spiel verdient mit 57:45.
Stimme zum Spiel:
Stacey Nolan, Headcoach der Raiders: „Mistelbach hat hart gespielt aber wir waren etwas hungriger. Am Ende haben unsere Fans uns zum Sieg gepuscht.“
 
beste Werfer:
Gaidys 16, Rhinehart, Kelley je 12 bzw. Prachar 15, Sismilich 10, Deimel 8

#RRRRAAAAIIDDEEERRSSS WIIIIIINNNN!!!!! FIIINAAALLL FOOUURR BABBYYY!! YEESSSS! This is ‪#‎RaiderNation‬!