„Das Spitzentrio eilt davon „

PRESSEAUSZUG: 2BL Nachberichte – OEBL.AT

Am letzten Spieltag der Hinrunde der ZWEITEN Basketball Bundesliga kann sich das Spitzentrio noch weiter vom Rest des Feldes absetzen: Denn die Chin Min Dragons St. Pölten  schlagen den schärfsten Verfolger, die Mistelbach Mustangs, mit 81:66 und liegen damit genauso wie die Mattersburg Rocks (98:79 gegen KOŠ Posojilnica Bank Celovec) und die Vienna D.C. Timberwolves (81:56 bei den Raiffeisen Radenthein Garnets) nun sechs Punkte vor den weiterhin auf Rang 4 liegenden Niederösterreichern. Die bilden gemeinsam mit den Raiffeisen Dornbirn Lions (2 Punkte dahinter) so etwas wie das Mittelfeld der Liga, während bei den Wörthersee Piraten, die gegen die Vorarlberger die vierte Niederlage in Folge einstecken mussten, das Feld jener Mannschaften beginnt, die sich derzeit um die letzten Play-Off-Plätze duellieren. Dazu gehören die dieses Mal spielfreien Panaceo Villach Raiders (mit 8 Punkten gleichauf mit den Seeräubern und 2 Zähler hinter den Lions) und die BBU Salzburg, die sich nach dem 84:82-Erfolg gegen die Basket Flames erstmals in diesem Jahr auf einen der Top-8-Ränge vorgekämpft hat. Die Mozartstädter sind wiederum 2 Punkte hinter den Piraten und gleichauf mit den Garnets, für die Flames auf Rang 10 mit weiteren 2 Zählern Rückstand ist auch noch nichts verloren, eine spannende Rückrunde ist garantiert, die am nächsten Wochenende übrigens mit einer Neuauflage der Spiele dieser Runde beginnt.

[logo-carousel id=default]