Die Bilanz spricht für den Meister

Die Weihnachts- und Neujahrspause in der ZWEITEN Basketball Bundesliga ist beendet. Die 14. Runde eröffnet das Basketballjahr in der zweithöchsten Spielklasse – und bringt gleich brisante Begegnungen: Die Mattersburg Rocks (7) und US-Neuzugang Royce Woolridge (aufgrund fehlender Arbeitserlaubnis ist sein Einsatz zum Zeitpunkt der Aussendung noch nicht gesichert; Anm.) fordern Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1). Headcoach Mike Coffin, seit Jahresbeginn Nachfolger von Michael Schrittwieser bei ABL-Meister ece bulls Kapfenberg, wird die Burgenländer in Wien ein letztes Mal betreuen. Meister Panaceo Raiders Villach (6) und könnte nach einem Heimsieg über die Mistelbach Mustangs (3) – es wäre der sechste Heimsieg gegen die Niederösterreicher in Folge – gar Platz vier in der Tabelle übernehmen. Die Basket Flames (8) bestreiten bei der daheim noch immer sieglosen BBU Salzburg (11) ein wichtiges Spiel im Kampf um die Playoffs und um KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9), das auf die Raiffeisen Dornbirn Lions (4) trifft, weiterhin auf Distanz zu halten. Erschwerend kommt hinzu, dass Jason Chappell seine Karriere beendet hat und den Wienern nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem fehlt Vladimir Gavranic. Die Jennersdorf Blackbirds (5) wollen schon am Freitag (19.30 Uhr Aktivpark, Güssing) gegen Basket 2000 Vienna Warriors (10) raus aus ihrer „Minikrise“. Vizemeister UBC St. Pölten (2) ist gegen die Wörthersee Piraten (12) klarer Favorit.

Zum Abschluss der 14. Runde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga gibt es für Meister und Vizemeister jeweils Heimspiele: Die Panaceo Raiders Villach (6) empfangen die Mistelbach Mustangs (3) – und könnten sich mit dem dritten Sieg in Serie vorübergehend gar den vierten Tabellenplatz sichern. Die Bilanz spricht für den Meister: Die letzten fünf Spiele in Villach wurden vom Heimteam gewonnen, „overall“ steht es 10:5 pro Raiders. Doch die Niederösterreicher haben das erste Saisonduell klar beherrscht, Villach mit 99:69 die Grenzen aufgezeigt. Vor allem weil sie den Rebound kontrolliert haben (44:34) – und in dieser Kategorie liegt auch der größte Unterschied zwischen diesen beiden Teams: Die Mustangs pflücken mit 42,3 Rebounds die Meisten in der Liga, die Raiders mit 31,8 die Wenigsten.

 

raiders Panaceo Raiders Villach – Mistelbach Mustangs

Sonntag, 17.00 Uhr in der MZH St. Martin, Villach

mustangs
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Es erwartet uns ein wichtiges Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Mistelbach. Wir wollen mit einem Sieg in das neue Jahr starten.“
Martin Weissenböck, Headcoach der Mustangs: „Auswärtsspiele in Villach sind für uns immer schon keine leichte Aufgabe gewesen. Wir hoffen, dass wir dieses Mal eine gute Leistung abrufen und einen Sieg nach Hause bringen können.“
Sascha Hasiner, Obmann der Mustangs: „Schön, dass wir nicht nur zum Schifahren nach Villach kommen! Noch schöner wäre es, wenn die Heimfahrt dieses Mal fröhlicher verläuft als die letzte Rückreise nach der Semifinal-Niederlage gegen die Raiders.“
Personelles:
Mustangs: Ronald Sprung fällt aufgrund einer Knieverletzung aus.
Bisherige Begegnungen 17/18:   99:69 für die Mistelbach Mustangs;
Show Buttons
Hide Buttons