Die Villacher „Plünderer“ erwarten die „Drachen“ aus Sankt Pölten.

Die Villacher „Plünderer“ erwarten die „Drachen“ aus Sankt Pölten.

Im Spitzenspiel der Halbfinal-Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga am Montag den 6. April um 18:00 Uhr treffen die Panaceo Raiders Villach jetzt im Heimspiel auf die Dragons Sankt Pölten. Die Villacher freuen sich schon auf das Rückspiel und könnten mit Unterstützung des heimischen Publikums in der Sporthalle Sankt Martin für eine gelungene Revanche und spannenden Basketball-Abend sorgen. 

Basketball

Das Auswärtsspiel wurde klar mit 69:88 verloren aber Kapitän Nino Gross gibt sich trotzdem zuversichtlich und meint daher auch: „Wir werden den Drachen zu Hause die Flügel stutzen“ und das dies möglich ist wird auch von Coach Stacey Nolan bestätigt: „In dieser Phase der Playoffs hängt ein Sieg oder die Niederlage von der Tagesverfassung jedes einzelnen Spielers ab und nicht vom Gegner.“

Die Krönung in der Saison

Für die Panaceo Raiders Villach geht es um nichts anderes als um den Einzug ins Finale der 2BL und das wäre die Krönung in dieser Saison für den noch recht jungen Basketballverein aus Villach der erst 2014 von Kärntens Top-Basketball-Spieler Nino Gross sowie Michael Kuncic als Obmann gegründet wurde. Das Saisonziel der Raiders Kampfmannschaft – Halbfinale – wurde erreicht aber auch bei der Jugend konnte man kleine und größere Erfolge feiern.  „Eigentlich sind wir bereits mitten in der Planung für die nächste Saison und da haben wir die Jugendarbeit bzw. Nachwuchs im Focus“ sagt Obmann Michael Kuncic und Nino Gross ergänzt „Wir wollen uns als Verein breiter aufstellen und mehr Mannschaften (Damen, U18)  in verschiedenen Ligen an den Start bringen.“

Nicht nach Plan gelaufen

Dass das gestrige Spiel nicht nach „Plan“ verlaufen ist hat viele Gründe aber war vielleicht auch ein wertvolles Feedback für die Mannschaft. So sieht es zumindest Erik Rhinehart der mit 22 Punkten der Top Scorer der Raiders Villach war und nicht umsonst eine enorm wichtige Stützte für das gesamte Team ist „Wir müssen uns wieder auf unsere Stärken besinnen und uns als Einheit präsentieren!“ 

Wie die Kärntner Medien über das Basketballspiel der PANACEO Raiders Villach berichten

Nachbericht – Presseauszug

Presseauszug: Kronen Zeitung, Kleine Zeitung

Villach im Pech

Die Panaceo Raiders Villach verloren das erste Semifinale der 2. Liga in St. Pölten mit 69:88

Pech, dass sich Thomas Kelley bei diesem Spiel am Sprunggelenk verletzte, und wohl auch im Heimspiel am Montag um 18:00 Uhr in der SPH St. Martin fehlen wird.

SEMIFINALE („Best oft three“)

1. Spiel: St. Pölten – PANACEO Raiders Villach 88:69 (52:41)

beste Werfer: Rhinehart 22, Gaidys 17, Kelley und Napokoj je 10 Punkte

Raiders nun mit dem Rücken zur Wand

Im ersten Spiel der Best-of-Three-Halbfinalserie in der 2. Liga unterlagen die PANCEO Raiders Villach bei Favorit St. Pölten mit 69:88. Die Niederösterreicher ließen gegen die ambitionierten Kärntner nichts anbrennen, hatten das Spiel ständig unter Kontrolle. Zu Beginn der dritten Viertels kam Villach bis auf wenige Punkte an St. Pölten ran, aber mehr war schlussendlich in dieser Partie nicht drinnen.

Jetzt führt St. Pölten in der Serie mit 1:0. Schon am Ostermontag kommt es um 18:00 Uhr in der Halle St. Martin zum nächsten Duell der beiden Mannschaften. Für Villach heißt es da, verlieren verboten, ansonsten ist die Saison vorbei.

Heimspiel | Halbfinale

#RAIDERSONTHREE #SUPPORTYOURTEAM

WE ARE #RAIDERNATION