Endlich beginnt die schönste Zeit des Jahres

Kommendes Wochenende starten die Playoffs 2017 in der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Im „best-of-3“-Modus geht es um den Semifinaleinzug. Der war in den letzten vier Jahren fast ausschließlich den Top-4-Teams vorbehalten. In den letzten 16 Viertelfinalserien setzte sich 13 Mal die besser gesetzte Mannschaft, die der Top-4, durch. Die drei Überraschungen wurden jeweils von unterschiedlichen Kärntner-Teams geschafft – KOS Posojilnica Bank Celovec (7) gelang diese noch nicht, man rechnet sich aber gegen „Wunschgegner“ UBC St. Pölten (2) Chancen auf den Aufstieg auf, denn im Saisonverlauf gab es einen Sieg und eine Niederlage erst nach Overtime. Eine Überraschung ist auch den Vienna D.C. Timberwolves (6) zuzutrauen, die zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren in einer „Serie“ auf die Mattersburg Rocks (3) treffen – gegen die Burgenländer heuer zweimal nur äußerst knapp verloren haben. Überhaupt offen ist das Duell Raiders Villach (4) gegen Raiffeisen Dornbirn Lions (5), beide Mannschaften feierten untereinander heuer jeweils einen Sieg. Im Duell Erster gegen Achter – Mistelbach Mustangs (1) gegen BBU Salzburg (8) – sind die Rollen am Papier wohl klar verteilt.

Völlig offen scheint das Duell Vierter gegen Fünfter zu sein. Die Raiders Villach (4) und die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) holten heuer untereinander jeweils einen Auswärtssieg, tauschten aber erst in der letzten Runde des Grunddurchgangs ihre Platzierungen. Der damit erzielte Heimvorteil in einem möglichen Entscheidungsspiel könnte den Raiders gut tun – sie sind daheim nun schon seit acht Spielen ohne Niederlage. Wie wichtig dieser Vorteil sein kann, beweist die Vergangenheit: In den letzten vier Jahren setzte sich im Viertelfinale nur drei Mal ein schlechter gesetztes Team durch. Doch den „Löwen“ ist dies auf jeden Fall zuzutrauen: Nach einer total verpatzten Vorsaison mit nur drei Siegen, spielten sie mit 14 Erfolgen heuer einen tadellosen Grunddurchgang. Vor allem 2BL-Topscorer Ander Arruti (21,0 ppg) drückt dem Spiel der Vorarlberger immer wieder den Stempel auf. Speziell auf die Turnover müssen die Vorarlberger acht geben, mit 19,3 pro Spiel verlieren sie den Ball am drittöftesten ligaweit – kompensieren das jedoch mit der besten Dreierquote aller Teams (36,8%). Auch in dieser Partie droht ein prominenter Ausfall. Villachs Simon Finzgar ist fraglich – und wie wichtig er für sein Team ist, beweist die Statistik: 15,2 Punkte pro Spiel macht der Slowene, bei 63,4% vom Zweier und 50% vom Dreier. Zudem klaubt er 5,6 Rebounds und verteilt 4 Assists.

raiders Raiders Villach #4 – Raiffeisen Dornbirn Lions #5

Sonntag, 9. April um 17.00 Uhr in der SH Lind, Villach

lions d
Stellungnahmen zur bevorstehenden Begegnung:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Endlich beginnt die schönste Zeit des Jahres – und wir sind schon alle hungrig auf die Playoffs! Mit Dornbirn erwartet und eine sehr gut Mannschaft. Wir werden von der ersten Minute an viel Druck auf die Aufbauspieler der Lions erzeugen und uns insgesamt auf unsere Stärken konzentrieren.“
Inaki Merino, Headcoach der Lions: „Am Ende der Saison wollen wir zeigen, warum wir bis zur letzten Runde um einen Platz in den Top-4 gekämpft haben. Wir haben eine Menge Energie investiert und wir erwarten jetzt das höchste Niveau an Basketball und Motivation jedes einzelnen Spielers. Wir sind sehr stolz, wieder in den Play-offs zu sein. Und obwohl die Herausforderung gegen Villach sehr groß ist, wollen wir deren Heimvorteil brechen.“
Markus Mittelberger, sportlicher Leiter der Lions: „Wir sind nach einem Jahr Pause wieder in den Playoffs! Wir haben eine bislang sehr starke Saison gespielt und sind denkbar knapp aus den Top-4 gefallen. Wir haben noch genug Luft nach oben und wenn wir unsere Turnover-Ouote reduzieren, dann sind wir für jedes Team ein sehr unangenehmer Gegner. Dass wir in Villach gewinnen können, haben wir in dieser Saison schon bewiesen.“
Personelles:
Raiders: Patrick Biedermann und Sebastian Huber fallen aus, Simon Fingar ist fraglich.
Lions: Jussel und Gerstendörfer werden in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen.
Bisherige Ergebnisse: 62:57-Auswärtssieg für Dornbirn; 82:68-Auswärtssieg für Villach;

#PLAYOFFS

Kommentar verfassen