Erster Sieg in der 2BL Saison 2015/16

 

Folgend der Bericht von den Basket Flames:

Sechs Minuten Unachtsamkeit waren der Grund für eine unnötige aber dafür umso bitterere Niederlage in der sechsten 2BL Runde. Denn die Flames verschlafen den Beginn der zweiten Hälfte komplett und bringen sich somit um einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs, der bereits zu diesem Zeitpunkt der Saison eröffnet ist. “Diese Niederlage tut sehr weh, weil wir das Spiel selbst aus der Hand gegeben haben”, so der enttäuschte Headcoach Roland Schönhofer.

Die Flames starten bei den Panaceo Raiders Villach etwas verhalten in die Partie. Nach einem 5:0 der Hausherren sorgte Seyni N’Diaye für die ersten Punkte der Flames. Beim Stand von 12:7 schien die Schönhofer-Truppe, die auf den immer noch grippal angeschlagenen Philipp Seel verzichten musste, auch mental angekommen.

Ein viertelübergreifender 14:0 Run, eingeleitet durch Paul Koroschitz und Vladimir Gavranic, sorgte für einen kleinen Polster.Bei den Hausherren hielt Erik Rhinehart dagegen, doch Dragi Najdanovic hielt die lethargisch wirkenden Kärntner mit sechs Punkten kurz vor der Pause auf Distanz. Halbzeitstand 21:32!

Nach der Pause nahm das Unglück seinen Lauf. Ales Primc hauchte den Raiders mit zwei schnellen Dreiern wieder Leben ein und der bisher farblos gebliebene DJ Jackson legte seinerseits zwei schwierige Dreier mit Ablauf der Shotclock nach. Nachdem auch Andreas Kuttnig einen Dreier versenkte, sahen sich die Flames plötzlich mit einem 2:20 Run konfrontiert, den erst Dominik Müllner mit einem Dreipunkter stoppen konnte.

Nachdem Mustafa Hassan Zadeh die Flames von einem zwischenzeitlichen Sieben-Punkte-Rückstand wieder auf 48:47 heranbrachte, war es erneut ein Dreier von Primc, der die Villacher durchatmen ließ. Kurz darauf ließen die Flames eine Gelegenheit am Fastbreak ungenützt, vergessen dabei jedoch auf Jackson, der an der Mittellinie stehen blieb und so zu komplett freien Punkten kam – der Genickbruch!

Danach waren die Flames gezwungen die Zeit zu stoppen, doch Jackson blieb von der Linie sicher. Somit mussten sich die Flammenwerfer mit 62:54 geschlagen geben.

Panaceo Raiders Villach 62:54 BASKET FLAMES (12:14/21:32/46:41)

Scorer Flames: Pöcksteiner 11, Müllner 9, Hassan Zadeh 9, Najdanovic 8, Gavranic 7, Koroschitz 3, N’Diaye 3, Fuchs-Robetin, Bezhanishvili 2, Germ; Rohrböck, Lanator

Scorer Raiders: Jackson 21, Primc 14, Kolaric 13, Rhinehart 9, Kuttnig 3, Gross 2, Hartl, Zwittnig, Bektic; Sagmeister

#RAIDERSONTHREE #RAIDERSFAMILY #RAIDERNATION