Jede Serie reißt einmal ab

Die Raiders (ohne Finzgar) erwischen angeführt von Primc den besseren Start und spielen einen Fünf-Punkte-Vorsprung heraus. Petar Cosic und Philipp D’Angelo führen die Wolves (ohne Polakovic und Hofbauer) durch Pick-and-Roll-Play zum Ausgleich, mit 20:21 geht es in die erste Pause.

Die Youngsters Jonas John und David Rados tragen im zweiten Viertel einiges zu einer 35:32-Führung der Wolves bei, danach nützt Villach seinen Größenvorteil gut aus und nach einem Dreier von Nino Gross heißt es 41:35 für die Gäste. Bis zur Halbzeit verkürzen die Hausherren auf 40:43.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielen die Timberwolves unglaubliche Team-Defense, Jakob Mayerl verzeichnet innerhalb von nur 80 Sekunden vier Steals, die Raiders erzielen in den ersten fünfeinhalb Minuten nur zwei Punkte. Vorne sind es vor allem der überragende D’Angelo und David Geisler, die für eine 59:45-Führung sorgen. Villach kontert mit Freiwürfen und Dreipunktern von Ales Primc und kommt bis zur letzten Pause auf 58:69 heran.

Presseauszug von: http://dctimberwolves.at/bundesliga/1214-2bl-eindrucksvoller-sieg-gegen-villach

Kommentar verfassen