Kampf um die Viertelfinaltickets

Der Kampf um drei verbleibende Viertelfinaltickets in der ZWEITEN Basketball Bundesliga spitzt sich zu: In der 19. Runde brauchen die Basket Flames (10.) unbedingt einen Erfolg über die Wörthersee Piraten (9.), um eine Minimalchance auf die Play-Offs am Leben halten zu können. Die BBU Salzburg (bei den Panaceo Raiders Villach) und die Raiffeisen Radenthein Garnets (gegen die Mattersburg Rocks) sind um „Bonuspunkte“ bemüht, während die Vienna D.C. Timberwolves (8.) gegen dieRaiffeisen Dornbirn Lions ja nicht „ausschütten“ wollen. Im Duell KOS Posojilnica Bank Celovec (5.) gegen Mistelbach Mustangs (4.) geht’s um ein Ticket für die Top-4 – und damit Heimrecht im Viertelfinale.200216

Im Duell Basket Flames vs. Wörthersee Piraten geht es um viel, nicht nur um das Ende einer der beiden längsten Negativserien der 2BL: Die Wiener – zuletzt gar fünf Mal am Stück ohne Erfolg – brauchen diesen Sieg, um weiterhin eine Minimalchance auf die Play-Offs zu haben.

Der augenblickliche Tabellenzehnte hat, bei einem Spiel mehr, schon jetzt zwei Punkte Rückstand auf den „rettenden“ achten Platz. Eine Niederlage dürfen sich aber auch die Kärntner nicht leisten – denn auch sie liegen, wenn knapp, außerhalb der Play-Off Plätze (9.).

Gerade noch „drinnen“ sind die Vienna D.C. Timberwolves: Der regierende Meister steht vier Spiele vor Schluss am 8. Rang – und darf gegen den Tabellenletzten Raiffeisen Dornbirn Lions nicht umfallen. Doch die Vorarlberger haben zuletzt endlich wieder Zählbares produziert, am Wörthersee angeschrieben. Die Wolves boten Mattersburg bis in die Schlusssekunden die Stirn – und das ohne ihren Top-Scorer Vincent Polakovic. Sein Einsatz ist für diese Runde bestätigt, viele seiner Mannschaftskollegen – etwa Kutschera oder Cosic – drohen auszufallen.

Favoriten gibt es in den beiden „Bonus-Games“: „Bonus Games“ deshalb, weil sich zwei Teams, die sich noch um eine Viertelfinalticket zanken, mit Siegen gegen die Top-Teams Bonuspunkte schnappen könnten. Die BBU Salzburg (7.) – diesmal wohl bis auf Dominik Gross wieder komplett – muss hierbei zu den Panaceo Raiders Villach (3.), die Raiffeisen Radenthein Garnets (6.) empfangen arg dezimierte Mattersburg Rocks (ohne Hallett, Mach und Ulreich). Für beide „Underdogs“ wäre aber auch eine Niederlage zu verkraften – denn sowohl Salzburg (Flames, Piraten) als auch Radenthein (Lions, Timberwolves, Piraten) haben am Papier ein eher leichtes Restprogramm. Aber auch für Mattersburg und Villach sind diese Spiele von Bedeutung: Die Burgenländer wollen mit einem Sieg zum Tabellenführer aufschließen – und dann in einem absoluten Showdown (5. März) um die Leaderposition kämpfen. Die Kärntner wollen mit einem Sieg Rang drei vorübergehende absichern.

Dieser dritte Rang in der Tabelle ist aber auch ein mögliches Ziel von KOS Posojilnica Bank Celovec und den Mistelbach Mustangs. Die beiden Teams prallen im direkten Duell aufeinander. Der Sieger bleibt erster Verfolger von Villach – und hat deutliche Vorteile im Kampf um Platz vier, und damit Heimrecht im Viertelfinale.

Spielfrei an diesem Wochenende sind die Chin Min Dragons St. Pölten.

Geschrieben von Christopher Käferle, oebl.at

sponsorleiste

 

raiders Panaceo Raiders Villach – BBU Salzburg
Samstag, 18.30 Uhr in der MSZ St. Martin, Villach
bbu
 

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:

Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Wir wollen gegen Salzburg unseren Trend beibehalten und schön langsam in Play-Off Form kommen.“
Christian Raus, Headcoach der BBU: „Wir werden aufgrund der Verletzungs- bzw. Krankheitssituation wieder mit einem Rumpfteam antreten müssen, welches letzten Samstag aber einen guten Job gemacht hat. Villach ist aber jetzt natürlich umso mehr Favorit in der Partie.“
Personelles:
BBU: Dominik Groß fällt mit einem gebrochenen Finger für den Rest der Saison aus. Jessie Kohn und Jamie Kohn sind ebenso wie Jozef Krajco fraglich.

#RAIDERSONTHREE #RAIDERSFAMILY #RAIDERNATION