MATTERSBURG, JENNERSDORF UND VILLACH WEITER IM GLEICHSCHRITT

Die Mattersburg Rocks (#1), die Jennersdorf Blackbirds (#2) und die Panaceo Raiders Villach (#3) liegen auch nach der 9. Runde punktegleich an der Spitze in der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Während die Rocks dank starkem Inside-Spiel und guter Defensive in der zweiten Halbzeit die Basket Flames (#8), die ohne ihren Top-Scorer Fabricio Vay antreten mussten, mit 79:68 besiegten, deklassierten die Blackbirds Tabellenschlusslicht Union Deutsch Wagram Alligators (#12) mit 92:40. Den Raiders verhalf ein 15:0-Run im dritten Viertel zu einem 73:60-Auswärtssieg bei den Mistelbach Mustangs (#7). Der UBC St. Pölten (#4) musste das Spitzen-Trio wieder ziehen lassen. KOŠ Posojilnica Bank Celovec (#9) beendete den “winning-streak” der Niederösterreicher und siegte 83:69. Die Raiffeisen Dornbirn Lions (#6) besiegten den BBC Nord Dragonz nach starker zweiter Halbzeit klar mit 89:56, die Wörthersee Piraten (#5) feierten mit einem 94:88 ihren ersten Sieg gegen die BBU Salzburg (#10) nach fast fünf Jahren.

Mistelbach Mustangs – Panaceo Raiders Villach 60:73 (14:19, 31:37, 42:55)
Scorer Mustangs: Sismilich 19, Jedovnicky 13, Prachar, Isbetcherian je 7
Scorer Raiders: Perkovic 19, Boban 18, Erculj 13

Die Panaceo Raiders Villach (#3) liegen auch nach der 9. Runde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga punktegleich an der Tabellenspitze. Die Kärntner feierten bei den Mistelbach Mustangs (#7) ihren dritten Sieg in Serie und liegen am 3. Platz. Die Niederösterreicher kassierten indes ihre bereits fünfte Saisonniederlage. In einer von guter Defensivaktionen geprägten Partie hatte Mistelbach den besseren Start, lag nach nicht ganz fünf Spielminuten mit 9:2 voraus. Villach drehte den Spielstand – auch dank der besseren Trefferquote von außen (38% bzw. 18%) – prompt und führte in der 16. Minute mit 34:21. Wiederum konterten die Mustangs, verkürzten auf 38:40 (25. Min). Ein 15:0-Run innerhalb von vier Minuten brachte die Raiders schlussendlich auf Kurs zum zweiten Sieg über die Mustangs in Folge. Jasmin Perkovic (19 PTS | 16 RB) und Antonio Boban (18 PTS | 12 RB) waren erneut die Top-Scorer der Villacher. Neuzugang Martin Bajc kam auf 9 Punkte und 5 Assists.

Stimmen zum Spiel:

Ralph Wimmer, Assistent-Coach der Mustangs: „Im Gegensatz zu uns, hat Villach seine freien Würfe getroffen. Das Positive war: sie haben 73 Punkte gemacht, deutlich unter dem Saisonschnitt. Unsere Defensive heute gegen diese Mannschaft war mehr als gut. Dafür waren wir in der Offensive äußerst ineffizient.”

Paul Isbetcherian, Spieler der Mustangs: „Wir sind gut in das Spiel gestartet und hatten die offensivstarken Villacher gut unter Kontrolle. Ende des ersten Viertels, Anfang des zweiten Viertels ist uns ein bisschen der Faden gerissen und die pick and roll-Defense hat nicht mehr nach Wunsch funktioniert. In der zweiten Halbzeit haben wir den Gameplan wieder gut umgesetzt, versucht schneller zu spielen und das pick and roll der villacher stärker einzuschränken. Alles in allem hat es leider nicht zu einem Sieg gereicht, obwohl wir auf unsere Leistung aufbauen können. Mit einer Trefferquote von 18% vom Dreier und vielen verfehlten, offenen Würfen ist es schwer zu gewinnen.“

Rok Zupan, Trainer der Raiders: „Ich bin sehr zufrieden, dass wir unser Defense-Spiel verbessert haben. Unsere Defensive heute war wirklich gut. Es war ein exzellentes Match heute, Mistelbach war ein wirklich starker Gegner. Ich hoffe, dass Mistelbach sein Problem mit den Verletzungen endlich in den Griff bekommt.“

Sebastian Huber, Spieler der Raiders: „Defensiv haben wir wieder die Resultate der letzten Spiele bestätigt. Darauf wollten wir unser Augenmerk legen. Offensiv haben wir noch nicht wirklich den Rhythmus gefunden, wir müssen unsere neuen Spieler noch integrieren und unser Center war angeschlagen. Ein großes Lob an das Mistelbacher Publikum, es war wieder eine tolle Stimmung.“

#RAIDERNATION