Meister Villach will „Startschlappe“ ausbügeln

Die 13. Runde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga steht im Zeichen einer großen Revanche und drei Derbys. Meister Panaceo Raiders Villach (8) will beim direkten Konkurrenten um die Playoffs Basket Flames (7) seine 66:92-Schlappe aus der 1. Runde ausbessern. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge – zweimal davon gegen „Leader“ Timberwolves – wollen die Mistelbach Mustangs (3) auf die Siegerstraße zurückkehren. Sie treffen auf die Jennersdorf Blackbirds (4), die bei einem Erfolg von 14 oder mehr Punkten in der Tabelle an den Niederösterreichern vorbeiziehen könnten. Gleich an drei Schauplätzen herrscht dieses Wochenende „Derbystimmung“: Im „Westen“ empfangen die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) die BBU Salzburg (11). In Kärnten agiert Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten (12) gegen „Stadtrivalen“ KOS Posojilnica Bank Celovec (9) und in Wien muss der ungeschlagenen Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1) zu Basket 2000 Vienna Warriors (10). Vervollständigt wird die 13. Runde mit einem „ewigen Klassiker“: Die Mattersburg Rocks (6) haben mit dem UBC St. Pölten (2) eine der stärksten Auswärtsmannschaften der Liga zu Gast.

Es war die Sensation zum Saisonstart. Die Basket Flames (7) deklassierten in der 1. Runde Meister Panaceo Raiders Villach (8) auswärts mit 92:66. Die Wiener halten sich seit diesem Triumph beständig in den Top-8, liegen verdient auf Playoff-Kurs – und wollen auch den zweiten Saisonsieg gegen die Kärntner holen. Auch wenn die letzten beiden Heimspiele gegen Villach verloren wurden, überwiegt bei den „Flammen“ das Selbstvertrauen: In der letzten Runde ließ die Mannschaft aus Wien den Blackbirds, dank herausragender Defensive, mit 79:51 keine Chance. Die Defensive ist bei den Raiders – die entgegen dem Spiel in der ersten Runde nun auf ein volles Legionärskontingent zurückgreifen können – immer noch ihre „Achillesferse“. Mit 84,2 Punkten pro Spiel erhält der Meister die drittmeisten Punkte. Am anderen Ende des Courts läuft es hingegen in den letzten Runden immer besser: In den letzten fünf Spielen gab es vier Siege und mittlerweile ist Villach das beste Team von der Dreipunktelinie (39,7%).

flames Basket Flames – Panaceo Raiders Villach

Samstag, 18.00 Uhr in der SPH Mollardgasse, Wien 6.

raiders
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Franz Zderadicka, Headcoach der Flames: „Wir konnten letzte Woche erstmals heuer beinahe komplett antreten und haben prompt unsere bisher beste Saisonleistung abgerufen. Genau dort wollen wir im letzten Heimspiel des Jahres gegen den amtierenden Meister fortsetzen.“
Dominik Alturban, Kapitän der Flames: „Villach ist sicher eine andere Mannschaft als noch in Runde 1. Wir wollen trotzdem die Flammenhölle verteidigen und mit einer positiven Bilanz in die Weihnachtspause gehen.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Wir wollen das so erfolgreiche Jahr 2017 mit einem Sieg beenden. Dafür brauchen wir aber vollste Konzentration. Außerdem wollen wir uns für die klare Heimschlappe in der ersten Runde revanchieren.“
Personelles:
Flames: Lorenz Haas (Knöchel), Max Misangumukini (Knöchel) sowie Teo Mndrucic (krank) sind fraglich.
Raiders: Felix Huber fällt aus.
Bisherige Begegnung 17/18: 92:66 für Basket Flames;