Raiders beim Heimspiel gegen den Tabellenführer gefordert

Nach dem Achtelfinale im Basketball Cup ist vor der 14. Runde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga: Gleich am Folgetag des Cup-Spektakels steigt das Duell Raiders Villach (5) gegen Mistelbach Mustangs (1).

Die Hallensituation in Villach bringt schon am Samstag ein 2BL-Duell zweier Cup-Fighter: Die Raiders Villach und Tabellenführer Mistelbach Mustangs müssen bereits 19 Stunden nach Ende des Cup-Spiels wieder ran, wobei die Niederösterreicher zuvor noch fünf Stunden anreisen müssen. Da wird es wohl darauf ankommen, wer besser regeneriert – und dann konzentrierter auftritt. In Villach war für den Tabellenführer – der das erste Saisonduell mit 83:72 gewinnen konnte – schon länger nichts mehr zu holen. Der letzte Sieg liegt über zwei Jahre zurück (91:71 am 26. Oktober 2014). Damit die Raiders ihren „home-wining-streak“ von +3 ausbauen können, brauchen sie geballte Inside-Power. Zuletzt ließen in KOS Marko Kolaric & Co komplett aus.

raiders Raiders Villach – Mistelbach Mustangs

Samstag, 17.00 Uhr in der MZH St. Martin, Villach

mustangs
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Uns erwartet eine englische Woche. Zwei Spiele hintereinander (Cup-Spiel am Freitag; Anm.) sind sehr unangenehm – aber mit unserem tiefen Kader und der guten physischen Verfassung auch kein Nachteil. Es wird drauf ankommen, ob wir endlich unser Können über die gesamte Spielzeit präsentieren können. Sollten wir das schaffen, wir es der Tabellenführer sehr schwer haben, den ‚streak’ auszubauen.“
Martin Weissenböck, Headcoach der Mustangs: „Die Rahmenbedingungen – das einzige Spiel dieser Runde, das unmittelbar am Tag nach dem Cup-Achtelfinale stattfindet – sind alles andere als optimal. Das trifft aber die Raiders genauso wie uns. Die fünfstündige Anreise nach Villach kommt da noch on top. Wir werden sehen, wie unser Team das verkraftet. Am Ende des Tages heißt es jedoch Zähne zusammenbeißen und alle Kräfte mobilisieren: die Bilanz mit der „1“ hinten (erst eine Saisonniederlage, Anm.) sieht ganz gut aus, und wir wollen sie noch länger behalten.“
Leo Holy, Obmann der Mustangs: „Natürlich macht uns die Ansetzung von Cup-Achtelfinale und Meisterschaftsspiel an zwei aufeinanderfolgenden Tagen alles andere als glücklich. Eine Verschiebung war nach Aussagen der Raiders wegen der eingeschränkten Hallenverfügbarkeit kurzfristig leider nicht möglich. Nichtsdestotrotz sind die Fahrten nach Kärnten traditionell nicht angenehm und es wird Zeit, dass die Mustangs bei den Raiders ein Zeichen setzen. Alle Daumen sind gedrückt!“
Personelles:
Raiders: Patrick Biedermann fällt aus. Sebastian Huber ist fraglich.
Mustangs: Die hartnäckige Bronchitis von Thomas Morwitzer verhindert sein Debüt immer noch. Ob Michal Semerad fit ist, wird sich am Vortag beim Cup-Achtelfinale zeigen.

#hochspannung

Kommentar verfassen