Raiders brauchen eine perfekte Defense

Die vierte Runde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga bringt den Raiders Villach ein Duell mit ihren „Angstgegner“: UBC St. Pölten!

Im Vergleich mit dem UBC St. Pölten schneiden die Raiders Villach nicht gut ab: Die „ewige Bilanz“ wirft ein 7 zu 1 zu Gunsten der Niederösterreicher aus – auch weil der Meister in den letzten beiden Saisonen Villach immer mit 2:0 aus den Playoffs gekegelt hatte. In St. Pölten konnte Villach überhaupt noch nie anschreiben, im fünften Versuch stehen die Chancen aber gar nicht schlecht: Denn Martin Speiser und Roman Jagsch sind weiterhin rekonvaleszent. Um St. Pölten schlagen zu können, brauchen die Raiders wohl eine perfekte Defense – denn mit im Schnitt 98 Punkten ist St. Pölten die stärkste Offensive der Liga.

stp UBC St. Pölten – Raiders Villach

Samstag, 18.00 Uhr im SportZentrum NÖ, St. Pölten

raiders
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Stefan Jäger, Pressesprecher vom UBC: „Villach hat eine starke Mannschaft. Die Niederlage gegen Mistelbach ist abgehackt und wir richten den Blick wieder nach vorne. Zu Hause wollen wir gewinnen.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Nach der letzten unnötigen Niederlage wartet der klare Favorit auf den Meistertitel. Aber wir sind ready!“
Personelles:
UBC: Roman Jagsch und Martin Speiser fehlen weiterhin verletzungsbedingt.
Raiders: Simon Finzgar fehlt weiterhin.

#READY #DEFENSE

Kommentar verfassen