Raiders – das Team der Stunde

Hier der Vorbericht FLYERALARM-CUP zum heutigen SPIEL um 17:00 in St. Martin:

 

CupLogo2015

 

FLYERALARM CUP: LETZTE RUNDE OHNE ABL-TEAMS
Geschrieben von Christopher Käferle
Veröffentlicht: 07. Dezember 2015 auf oebl.at

 

Den Siegern der dritten Runde im FLYERALARM Cup stehen Duelle mit Teams der ADMIRAL Basketball Bundesliga in Aussicht: Fünf Teams aus der ZWEITEN Basketball Bundesliga und die Blue Devils Wr. Neustadt aus dem niederösterreichischen Landesverband spielen am 8. Dezember (ab 17.00 Uhr) um drei Tickets für das Achtelfinale am 3. Jänner 2016 – dann mit den Teams der ABL, aber ohne den Redwell Gunners Oberwart. Die Burgenländer sind als Ausrichter des FLYERALARM Cup Final Four bereits fix für diesen Event qualifiziert.

Um den Aufstieg ins Achtelfinale duellieren sich etwa die Panaceo Raiders Villach mit den Mistelbach Mustangs. Die Raiders sind in der 2BL augenblicklich das Team der Stunde bzw. der letzten Wochen: Fünf Siege gelangen am Stück in der Liga. Anstoß war der klare Cup-Sieg über die Wörthersee Piraten. Aber auch deren kommender Gegenüber – die Mistelbach Mustangs – sind in der 2BL bislang sehr erfolgreich: Die Truppe von Martin Weissenböck liegt am dritten Tabellenrang mit einer Bilanz von 7/3. Das Liga-Duell vor etwas mehr als zwei Wochen war eine ganz knappe Angelegenheit, die Villach mit 76:75 entschieden hatte.

Ähnlich eng könnte das „Wiener-Derby“ um den Aufstieg zwischen den Basket Flames und den Vienna D.C. Timberwolvesenden – denn die Ligabegegnung, ein deutliches 89:66 für die Wölfe damals, ist schon über zwei Monate her. In der Zwischenzeit erfolgte bei beiden Teams eine Berg- und Talfahrt, aus der die Wolves (5/5) etwas besser herausfanden als die Flames (3/7). Diesmal könnte aber die personelle Situation der Timberwolves das Pendel zu Gunsten der Flames ausschlagen lassen: NebenPetar Cosic und Claudio Vancura fällt nun auch David Geisler wegen einer schweren Knieverletzung länger aus. Der Leistungsträger und ehemalige Kapitän der Arkadia Traiskirchen Lions zog sich im 2BL-Spiel gegen St. Pölten einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Das Seitenband sei zu 50% eingerissen, der Meniskus „ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen“, heißt es in einer ersten Stellungnahme der Wolves.

Am Papier das leichteste Los zogen die Mattersburg Rocks: Sie gastieren im „Regional-Derby“ bei den Blue Devils Wr. Neustadt. Die Niederösterreicher – deren Hauptlast trägt offensiv wie defensive Ex-Dragon Eric Schranz – überraschten in Runde eins gegen die Raiffeisen Dornbirn Lions – und wollen auch gegen die Rocks lange mithalten. Diese sind jedoch, nach zwei Niederlagen in der 2BL, zuletzt wieder aus dem zwischenzeitlichen Tief gekommen und besiegten vor zwei Tagen die Flames.

Am 14. Dezember finden im Zuge des SKY-Live-Spiels Redwell Gunners Oberwart gegen Raiffeisen Fürstenfeld Panthers die Auslosungen für das Achtel- und Viertelfinale statt. Gespielt wird – dann mit den ABL-Teams, ausgenommen der Gunners – das Achtelfinale am 3. Jänner, das Viertelfinale am 6. Jänner 2016.

 

Die Begegnung im Detail:

raiders Panaceo Raiders Villach – Mistelbach Mustangs
Dienstag, 17.00 in der SPH St. Martin
mustangs
Stellungnahmen zur Begegnung:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen da wir uns vorrausichtlich mit einer Bundesligamannschaft messen wollen, um zu sehen wie weit man noch von diesem Niveau entfernt ist!“
Martin Weissenböck, Headcoach der Mustangs: „Villach war für uns in den letzten Jahren immer eine besondere Herausforderung, doch der Cup hat seine eigenen Regeln und wir starten bei null!“
Personelles:
Raiders: Zwittnig fehlt wegen beruflicher Gründe für längere Zeit.

#LETSDOITRAIDERS #TEAMDERSTUNDE

 

FC3