Raiders feierten einen ungefährdeten 88:77-Heimsieg

Das Teilnehmerfeld an den Playoffs 2017 der ZWEITEN Basketball Bundesliga ist zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs komplett. Als letzte Mannschaft zog die BBU Salzburg (8) in die Postseason ein – obwohl das Heimspiel gegen die Mattersburg Rocks (3), nach enorm starker, erster Halbzeit, mit 51:74 verloren wurde. Denn parallel leisteten die Vienna D.C. Timberwolves (6) „Schützenhilfe“, besiegten die Basket Flames (9) mit 87:62 und beendeten damit deren Minimal-Chance auf die Playoffs. Im Kampf um die Top-4 fiel noch keine Vorentscheidung, neben den Mattersburg Rocks (3) landeten auch die restlichen „Bewerber“ Siege: UBC St. Pölten (2) brauchte für den 82:68-Erfolg über KOS Posojilnica Bank Celovec (7) eine Overtime. Die Raiders Villach (4) feierten mit 88:77 über Basket 2000 Vienna Warriors (10) den siebenten Heimsieg in Serie. Die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) triumphierten mit 85:62 bei „Schlusslicht“ Wörthersee Piraten.

Die Raiders Villach (4) feierten einen ungefährdeten 88:77-Heimsieg über Basket 2000 Vienna Warriors (10). Ein +15 in der ersten Halbzeit lässt die Raiders in den zweiten 20 Minuten tief rotieren und trotzdem einen klaren Sieg einfahren. Ohne Simon Finzgar prolongierten die Raiders ihre Hochform, landeten den 6. Sieg am Stück, den 7. daheim in Folge.

 

raiders Raiders Villach – Basket 2000 Vienna Warriors

88:77 (28:18, 49:34, 70:52)

warriors
Die Raiders starten ohne Simon Finzgar, der voraussichtlich länger ausfällt, relativ gut ins Spiel. Doch die stark dezimierten Basket 2000 können das Spiel bis Ende des 1. Viertels mit einigen 3-Punkte Würfen knapp gestalten. In den letzten 2 Spielminuten des ersten Viertels können die Villacher einen 10 Punkte Vorsprung herausspielen. Im zweiten Viertel starten die Wiener besser und können den Rückstand bis auf 3 Punkte verkürzen. Abermals sind es die Raiders die in den letzten Minuten des 2ten Viertels das Spiel kontrollieren und 15 Punkte Vorsprung bis zur Halbzeit heraus spielen. Nach der Halbzeit setzt Coach Tscherkasheva die komplette Mannschaft ein und die Raiders spielen das Game sicher nach Hause und gewinnen verdient mit 88:77.
Stimmen zum Spiel:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Wir haben nicht gut gespielt, aber verdient gewonnen.“
Kristijan Nikolic, Headcoach der Warriors: „Wir waren stark dezimiert und am Ende hat uns die Kraft gefehlt.“
Beste Werfer: Rhinehart, Huber T. je 17, Hartl 15 bzw. Servuts 17, Radanovic 14, Ruzicka 10;

#RaiderNation

Kommentar verfassen