RAIDERS SETZEN SICH DURCH

Die Basket Flames und Raiffeisen Dornbirn Lions feiern Big-Wins gegen das Top-Duo. Während die Wiener einen deutlichen Erfolg gegen die Jennersdorf Blackbirds feierten, setzten sich die Vorarlberger gegen die routinierten Mattersburg Rocks durch. Die Mistelbach Mustangs, die Wörthersee Piraten und der UBC St. Pölten kamen zu souveränen Erfolgen. Hochspannung gab währenddessen in Villach. Die Raiders setzten sich hauchdünn gegen die BBU Salzburg durch. 

Panaceo Raiders Villach – BBU Salzburg 92:90 (21:26, 37:51, 68:71)
Beste Werfer Raiders: Boban 35, Erkulj 21, Perkovic 11

Beste Werfer BBU: Mouratoglou 31, Sanchez 16, Milakovac/Oluic je 12

Salzburg startete besser in die Begegnung und erspielt sich einen schnellen zweistelligen Vorsprung. Vor allem in der Verteidigung ließen die Raiders zu viel zu spielt man viel zu. Salzburg führt zu Pause 51:37. In der zweiten Halbzeit läuft das erste Mal Perkovic, der sowohl in die Offensive als auch in die Defensive viel neuen Schwung bringt. Sechs Minute vor dem Ende erobern die Raiders erstmals die Führung. In den letzten Minuten erspielen sich die Heimischen einen 11-Punkte-Vorsprung. Doch Mouratoglou hält die BBU in Schlagdistanz. Die Raiders setzen schließlich hauchdünn mit 92:90 durch.

Rok Zupan, Headcoach Villach: „Ich bin glücklich das wir in der zweiten Halbzeit etwas Defense spielten. Letztendlich haben wir glücklich gewonnen.“

Aaron Mitchell, Headcoach BBU: „Gratulation an die Villach Raiders für den Sieg. Wir haben gute drei Viertel gespielt. Im letzten Viertel haben wir schlecht gespielt und deswegen verloren.“
#RAIDERNATION