RÜCKRUNDENAUFTAKT BESCHLIESST JAHR 2018

Kommenden Samstag stehen in der ZWEITEN Basketball Bundesliga die letzten Spiele im Jahr 2018 auf dem Programm, bevor bis zum ersten Jännerwochenende 2019 pausiert wird. Zum Auftakt der Rückrunde bekommen die am letzten Wochenende unterlegenen Teams prompt die Chance auf Revanche. Die Union Deutsch Wagram Alligators (#12) strebt im Retourspiel mit dem BBC Nord Dragonz (#11) ihren ersten Saisonsieg an. Die Möglichkeit zur Revanche bietet sich auch den Wörthersee Piraten (#8), die nun schon seit sechs Spielen nicht mehr gegen die Panaceo Raiders Villach (#2) gewonnen haben. KOŠ Posojilnica Bank Celovec (#9) will – nun wohl wieder mit Lovro Fizuleto und mit Rückkehrer Marin Sliskovic – seine letzte klare Niederlage gegen die Jennersdorf Blackbirds (#3) wiedergutmachen, während die Basket Flames (#6) nach ihrem sensationellen Sieg im Cup-Achtelfinale auch in der Liga ihren nächsten Heimsieg feiern wollen. Der UBC St. Pölten (#4) hofft gegen den Tabellenführer Mattersburg Rocks (#1) auf seine Heimstärke und die Raiffeisen Dornbirn Lions (#5) möchten zu den Top-4 aufschließen.

Wörthersee Piraten – Panaceo Raiders Villach
Samstag, 22. Dezember, um 18.00 Uhr in der SPH St. Peter, Klagenfurt

Auch die Wörthersee Piraten (#8) und die Panaceo Raiders Villach (#2) treffen einander zu Beginn der Rückrunde in der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Das letztwöchige Derby ging mit 87:76 an die Villacher – auch weil die Piraten ohne Kapitän Lukas Simoner und Top-Scorer Elvis Kadic personell nicht aus den Vollen schöpfen konnten. Sie hielten gegen den Tabellenzweiten aber gut mit. Zu viele Turnover (18) machten schlussendlich ein besseres Ergebnis nicht möglich. Villach enttäuschte ein weiteres Mal am Rebound, profitierte aber von der individuellen Leistung ihrer Top-Scorer Jasmin Perkovic und Antonio Boban. Für die Piraten war es am vergangenen Wochenende bereits die zweite Niederlage in Folge, wodurch sie auf den 8. Tabellenrang abgerutscht sind. Die Raiders feierten den fünften Sieg in Serie und blieben dadurch mit Tabellenführer Mattersburg punktegleich.

Stimmen zum Spiel:

Andreas Kuttnig, sportlicher Leiter Piraten: „Unsere Personalsituation bessert sich leider nicht wirklich, nichtsdestotrotz möchten wir dort weitermachen, wo wir in der zweiten Halbzeit im Hinspiel aufgehört haben.“

Jan Apschner, Spieler der Piraten: „Wir werden versuchen, die nötigen taktischen Schritte, hinsichtlich der Inside-Dominanz der Raiders vorzunehmen, um uns im Heimspiel gut präsentieren zu können.“

Personelles Piraten: Elvis Keric fällt weiterhin aus. Lukas ist Simoner (krank) ist fraglich, ebenso Andreas Nuck (Knöchelverletzung).