Rückrundenstart in der 2BL

Nach dreiwöchiger Pause startet für die Teams der ZWEITEN Basketball Bundesliga am kommenden Wochenende die Rückrunde: In der nun 12. Runde bekommen die unterlegenen Teams des letzten Spieltages vor Jahreswechsel prompt die direkte Chance auf Revanche – und scheinen, wenn auch aufgrund unterschiedlicher Faktoren, hierfür gewappnet: KOS Posojilnica Bank Celovec vertraut gegen Mattersburg Rocks auf den Heimvorteil, ist ebendort heuer noch ungeschlagen. Vienna D.C. Timberwolves kann gegen Mistelbach Mustangs personell endlich wieder aus dem Vollen schöpfen. Die BBU Salzburg – einziges Team dieser Runde, das auswärts auf Revanche aus ist – baut gegen die Raiffeisen Dornbirn Lions auf einen Neuzugang. Einen Abgang müssen die Wörthersee Piraten gegen die Raiders Villach verkraften, der eine Revanche – und den damit ersten Saisonsieg – noch schwieriger gestalten lässt. Das Fünfte Duell dieser Runde (Basket Flames gegen UBC St. Pölten) wurde auf 27. Jänner verschoben.

Die meisten Punkte (93,8 ppg) kassiert pro Spiel Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten, die im „Kärntner-Derby“ die Raiders Villach empfangen. Eine Mammutaufgabe, denn zuletzt gab es eine 62:97-Abfuhr und nun einen gewaltigen personellen Aderlass: Top-Scorer Christof Gspandl fällt wegen eines Knochenbruchs im Fuß für unbestimmte Zeit aus, der zweitbeste Werfer Andreas Napokoj beendet sein Engagement am Wörthersee aus beruflichen Gründen. Mit diesen Personalproblemen scheint ein Turnaround in der Rückrunde nahezu ausgeschlossen, der ersten Saisonsieg auch diesmal in weiter Ferne. Die Raiders könnten mit einem Sieg nach Punkten zu Dornbirn und St. Pölten aufschließen.

piraten Wörthersee Piraten – Raiders Villach

Samstag, 18.00 Uhr in der SPH St. Peter, Klagenfurt

raiders
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Andreas Kuttnig, Headcoach der Piraten: „Durch die Abgänge bzw. Ausfälle von Napokoj und Gspandl wird es gegen die Physis und Qualität der Villach Raiders noch schwieriger zu bestehen. Trotz alledem werden wir nicht von unserer Linie abweichen und irgendwelche kurzfristigen Lösungen anstreben.“
Jan Apschner, Spieler der Piraten: „Das erste Spiel nach einer längeren Pause ist immer schwierig, wir werden versuchen zu überraschen.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Nach der Pause ist das Spiel gegen die Piraten eine gute Vorbereitung für die kommenden Aufgaben. Über die Ausgangslage brauchen wir nicht zu sprechen.“
Personelles:
Piraten: Andreas Napokoj geht berufsbedingt nach Wien, er ist nicht mehr im Kader. Christof Gspandl fällt mit gebrochenem Fuß auf unbestimmte Zeit aus. Andreas Nuck erlitt einen Bänderriss im Knöchel und fällt ebenfalls noch mehrere Wochen aus. Edgar Allesch ist krankheitsbedingt fraglich.
Raiders: Patrick Biedermann fällt mit einer Achillessehnenentzündung aus. Sebastian Huber wird geschont.

#RAIDERNATION

Kommentar verfassen