Schwieriges Spiel gegen einen angeschlagenen Gegner

Zum Abschluss der Hinrunde bietet die ZWEITE Basketball Bundesliga mit dem Duell Erster gegen Zweiter ein absolutes Highlight. Der ungeschlagene Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1) muss zu den Mistelbach Mustangs (2) – und strebt beim ersten Verfolger den elften Sieg in Serie an. Beide Teams treten mit breiter Brust an, eliminierten noch am Freitag jeweils einen ABL-Klub im Cup-Achtelfinale. Ihre „winning-streaks“ wollen auch der UBC St. Pölten (3), die Panaceo Raiders Villach (7) und die Jennersdorf Blackbirds (4) verteidigen: Für die Niederösterreicher geht es bei Basket 2000 Vienna Warriors (10) um den sechsten Sieg in Folge, die Kärntner wollen auswärts bei den Raiffeisen Dornbirn Lions (5) ihren vierten Erfolg en suite landen. Die Burgenländer visieren gegen die Basket Flames (6) ihren dritten Sieg in Serie an. Die in der 10. Runde spielfreien Mattersburg Rocks (8) und KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9) empfangen daheim jeweils die „Tabellennachzügler“: Die Mannschaft von Mike Coffin will auch das elfte aufeinanderfolgende Spiel gegen die Wörthersee Piraten (12) für sich entscheiden. Jene von Dragan Sliskovic bekommt es mit der für einen zweiten Saisonsieg „längst überfälligen“ BBU Salzburg (11) zu tun, hat aber daheim gegen die BBU ebenso noch eine weiße Weste.

Meister Panaceo Raiders Villach (7) reist mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen zu den Raiffeisen Dornbirn Lions (5) – und hat in den vergangenen Jahren aus dem Ländle stets Siege geholt. Die letzten vier Aufeinandertreffen in Dornbirn gingen jeweils an die Kärntner, die auch „overall“ mit 6:4 die Nase vorne haben. Beide Teams hatten am Freitag kein Cup-Achtelfinale zu bestreiten, können damit „ausgeruht“ aufspielen. Personelle Probleme beklagen die „Löwen“ aus Vorarlberg: Nachdem nun Luka Brajkovic wieder vollständig genesen scheint, fehlt 2BL-Top Scorer Antoni Vicens. Der spanische Center überknöchelte am letzten Wochenende bei den Blackbirds – und kann somit seiner Mannschaft, beim Versuch die vierte Niederlage en suite abzuwehren, nicht helfen.

lions d Raiffeisen Dornbirn Lions – Panaeco Raiders Villach
Sonntag, 16.00 Uhr in der Messeballsporthalle Dornbirn
raiders
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Inaki Merino, Headcoach der Lions: „Wir sind derzeit ziemlich aus dem Tritt. Wir haben viele verletzte Spieler und keinen geregelten Trainingsbetrieb. Wir sind mit der Art, wie wir derzeit spielen zufrieden, denn die Umstände lassen derzeit keine bessere Qualität zu. Wir wollen diese schwierige Situation nützen, um als Team zu wachsen und dann wieder zu alter Stärke zurückzukehren.“
Markus Mittelberger, sportlicher Leiter der Lions: „Die Situation ist derzeit sehr schwierig, wir haben einen sehr dezimierten Kader mit vielen verletzten Schlüsselspielern. Derzeit hat es Toni Vicens schwer erwischt. Wir warten auf die Ergebnisse der MRT-Untersuchung. Dafür wird Luka Brajkovic zurückkehren. Wir müssen schauen, dass wir einigermaßen gut in die Weihnachtspause kommen.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Es erwartet uns ein sehr schwieriges Spiel gegen einen angeschlagenen Gegner (etliche verletzungsbedingte Ausfälle; Anm.). Ich erwarte von meinem Team eine Leistungssteigerung. Trotz des Sieges letzte Woche gegen Salzburg, waren wir unzufrieden.“
Personelles:
Lions: Toni Vicens ist verletzt, ebenso Dominik Jussel. Luka Kevric (Handgelenk) und Ander Arruti (Knöchel) sind angeschlagen, werden aber am Sonntag wohl zum Einsatz kommen.
Raiders: Julian Hartl (Knie), Felix Huber (Bandscheibenvorfall) und Andreas Napokoj (beruflich verhindert) fehlen.
Besonderheiten: Good Life Sports ist Spielpräsentator und wird ein Gewinnspiel durchführen. Maskottchen Don Lio und DJ sorgen für Stimmung.
Show Buttons
Hide Buttons