Sieggarant Center Marko Kolaric

Die Entscheidung über den Gewinn des Grunddurchgangs in der ZWEITEN Basketball Bundesliga scheint vier Runden vor Schluss gefallen: Leader Mistelbach Mustangs stellt mit einem 68:63-Heimsieg Verfolger Mattersburg Rocks (3) kalt. Damit wird im Gerangel um die Top-Positionen aus dem Drei- wieder ein Vierkampf – denn der UBC St. Pölten (2), die Raiders Villach (4) und die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) feierten wichtige Siege im Kampf um Heimrecht im Viertelfinale. Die Niederösterreicher gewinnen daheim 70:52 gegen Basket 2000 Vienna Warriors (10), Villach hauchdünn mit 77:75 gegen die BBU Salzburg (8), Dornbirn dann doch souverän mit 69:56 gegen die Basket Flames (9). Einen wichtigen Schritt Richtung Playoffs 2017 setzte KOS Posojilnica Bank Celvoec, das mit dem ersten „Auswärtserfolg“ der Saison bei den Wörthersee Piraten (82:59) anschrieb.

Ähnlich dominant – und damit auch Sieggarant – war für die Raiders Villach (4) Center Marko Kolaric: Seine Klasse verhalft den Kärntnern zum 77:75 über die BBU Salzburg (8). Er steuere zum 6. Villacher Heimsieg in Serie 22 Punkte bei. Salzburg, das sich ohne Vilius Sermokas ein weiteres Mal über 40 Minuten enorm stark präsentierte, musste die 5. Auswärtsniederlage in Serie hinnehmen – und könnte nun wieder Gefahr laufen, den Platz in der Postseason zu verlieren. Vier Spiele vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Basket Flames (9) zwei Punkte inklusive „direktem Duelle“.

 

raiders Raiders Villach – BBU Salburg

77:75 (16:25, 35:39, 56:56)

bbu
In der ersten Halbzeit merkt man den Raiders den Villacher-Fasching an. Die Salzburger beginnen stark und ambitioniert. Im Laufe des ersten Viertels geraten die Villacher ins Hintertreffen und die Salzburger gewinnen 25:16. Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild. Die Villacher spielen auf Sparflamme und können den Rückstand bis zur Halbzeit auf 4 Punkte verkürzen.

Im dritten Viertel beginnen die Raiders etwas aggressiver und können schon langsam das Spiel an sich reißen. Doch die BBU stemmt sich dagegen und man geht mit einem 56:56 ins letzte Viertel. Viele unnötige Fehler auf beiden Seiten zeigen den zahlreichen Zuschauern ein sehr hektisches Spiel, auch im letzten Viertel. Eine Minute vor Schluss können die Raiders einen 76:69 Vorsprung herausspielen. Doch wieder wird es unnötig spannend, da die Raiders mit einem Ballverlust und einem And-One-Foul die Salzburger bis auf einen Punkt heranlassen. Zum Schluss ist es Finzgar mit einem Freiwurf und Gross mit einem Rebound und einem Steal, die das Spiel zu Gunsten der Villacher entscheiden.

Stimmen zum Spiel:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Auch solche Spiele muss man gewinnen, damit wir unser Saisonziel erreichen.“
Dusko Stojanovic, Assistent-Coach der BBU: „Wir haben gut gekämpft doch am Ende hat die Routine von Kolaric und Co. entschieden.“
Beste Werfer: Kolaric 22, Finzgar 18, Primc 13 bzw. Sanchez 20, Rakocevic 17, Oluic 14;

#KOLARIC

Kommentar verfassen