VILLACH GEWINNT DAS DUELL

In der 13. Runde haben die Mattersburg Rocks (#1) und die Panaceo Raiders Villach (#2) die Angriffsversuche von den in der Tabelle unmittelbar dahinterliegenden Teams eindrucksvoll abgewehrt. Nach Siegen über die Jennersdorf Blackbirds (#3) bzw. die Raiffeisen Dornbirn Lions (#5) bleibt das Duo punktegleich an der Tabellenspitze. Zudem hat am Sonntag die BBU Salzburg (#9) nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge wieder einen Sieg gefeiert.
Bereits am Samstag haben die Mistelbach Mustangs (#7) und die Wörthersee Piraten (#8) wichtige Siege im Kampf um die Playoffs 2019 geholt. Die Niederösterreicher dominierten die Basket Flames (#6) mit 96:72. Die Piraten entschieden das Kärntner-Stadtderby gegen KOŠ Posojilnica Bank Celovec (#9) mit einem offensiven Kraftakt im Schlussviertel. Der UBC St. Pölten (#4) tat sich gegen den BBC Nord Dragonz (#11) erneut schwer und rang sich nach einem guten Finish zu einem 69:63-Auswärtssieg durch.

Panaceo Raiders Villach – Raiffeisen Dornbirn Lions 105:85 (23:28, 53:53, 81:67)
Scorer Raiders: Erculj 20, Boban 19, Perkovic 18
Scorer Lions: Kevric 17, Medori 16, Gmeiner, Dodig je 13

Die Panaceo Raiders Villach (#2) haben den Erfolgslauf der Raiffeisen Dornbirn Lions (#5) gestoppt. Dank herausragender Offensivleistung siegten sie mit 105:85 und feierten ihren nun siebenten Sieg in Folge. Die Vorarlberger mussten sich nach fünf Erfolgen am Stück wieder geschlagen geben und verloren in der Tabelle einen Rang. Aktuell sind sie Fünfter, punktegleich mit dem Vierten. Dornbirn hat damit auch das zweite Saisonduell mit den Villachern verloren. Nach einem offensiven Schlagabtausch – wo die Raiders allerdings einen frühen 5:21-Rückstand wettmachen mussten – in der ersten Halbzeit (53:53), gelingt es den Raiders ihre Offensivleistung auch in der zweiten Halbzeit konstant fortzuführen. Sie trafen erneut knapp 50% von jenseits der Dreipunkteline (48% | 16/33) und kontrollierten mit 42:28 auch den Rebound. Dornbirn, das wenig Ballverluste verzeichnete (7 Turnover), konnte das Offensivspiel der Raiders nicht unterbinden. Gleich sechs Villacher scorten zumindest 14 Punkte, auch bei den Lions kamen fünf Spieler auf eine zweistellige Punkteanzahl. Villachs Antonio Boban verbuchte mit 19 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double. Zudem verteilte er 6 Assists.

Stimmen zum Spiel:

Rock Zupan, Headcoach der Raiders: „Wir haben wirklich schlecht begonnen. Alle waren noch in Weihnachtsstimmung! In der zweiten Halbzeit haben wir gute Offense mit guter Defense gespielt. Letztendlich haben wir verdient gewonnen und ich bin froh, dass wir in meiner Ära als Coach in Villach noch unbesiegt gegen Dornbirn sind.“

Borja San Miguel, Headcoach der Lions: “Wir litten unter der Pause, hatten schwere Füße. Die ersten zwei Viertel haben wir unseren Gameplan umgesetzt. In der zweiten Halbzeit sind wir komplett eingebrochen. Wir wussten um die Stärke der Raiders Bescheid, letztendlich konnten wir nichts mehr entgegensetzen.“

#RAIDERNATION