Vor allem am Schluss alles richtig

Die 8. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga brachte den Raiders Villach den dritten Sieg in Serie. Mit einem 88:58 bei Basket 2000 Vienna Warriors schieben sich die Kärntner auf Rang fünf in der Tabelle. Die Warriors warten nun schon seit vier Spielen auf einen Erfolg – und liegen augenblicklich außerhalb der Playoffs (9). Dabei boten die Wiener den favorisierten Kärntnern lange die Stirn, hielten drei Viertel gut Schritt. Doch ein 5:27 im Schlussviertel besiegelte eine dann doch hohe Niederlage. Villach machte vor allem am Schluss alles richtig, hatte die deutlich besseren Trefferquoten (64% zu 42% vom Zweier, 41% zu 22% vom Dreier) – und Ales Primc, der wieder sechs Dreipunkter einstreute.

warriors Basket 2000 Vienna Warriors – Raiders Villach

58:88 (24:27, 39:45, 53:61)

raiders
Beide Teams starten gut in der Offensive. Gute Teamaktionen folgten auf beiden Seiten. Im zweiten Viertel folgte eine solide Leistung von beiden Teams, aber die Raiders gehen mit einem kleinen Vorsprung in die Halbzeit (39:45).

Auch im dritten Abschnitt waren die beiden Teams nahezu ebenbürtig, wobei Villach den Vorteil leicht ausbauen konnte. Im Schlussviertel geraten die Warriors ins Straucheln und machten leider zu viele Turnover. Am Ende konnte man in der Defense nicht mithalten.

Stimmen zum Spiel:
Kristijan Nikolic, Headcoach der Warriors: „ Wir haben 3 Viertel konzentrierten Basketball gespielt und dann einfach zu viele Fehler im letzten Viertel gemacht und dadurch hoch verloren!“
Jakob Traxler, Spieler der Warriors: „Die erste Hälfte des Spiels war körperlich sehr anstrengend und sehr physisch, aber wir haben gekämpft und konnten gut mitspielen. Aber in der zweiten Hälfte ist uns leider die Kraft ausgegangen und es ist wieder eine Niederlage für uns.“
Natalia Tcherkasheva, Kapitän der Raiders: „Der Gegner hat guten Basketball gezeigt und gut gekämpft, aber wir haben einen großen Vorteil auf vielen Positionen und routinierte Spieler.“
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen, doch in der zweiten Hälfte konnten wir unser Spiel spielen und haben mit 30 Punkten gewonnen.“
Beste Werfer: Malencic 15, Najdanovic 13, Ruzicka 12 bzw. Primc 21, Kolaric 20, Finzgar 12;

#RAIDERS

Kommentar verfassen