Vorschau auf die Spiele der 7.Runde

Der Tabellenführer in der ZWEITEN Basketball Bundesliga die Chin Min Dragons St. Pölten sind spielfrei – und diese können den Mattersburg Rocks damit in Ruhe auf die Finger schauen. Die Burgenländer sind ebenso noch mit weißer Weste unterwegs – und wollen nun im Heimspiel gegen die Raiffeisen Radenthein Garnets an Siegen mit den Dragons gleichziehen. Dabei kann Headcoach James Williams wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen: Denn David Jandl ist fit und Stefan Ulreich ebenso an Board. Damit die Garnets dagegenhalten können braucht es einen „Stern-Tag“, findet deren Sektionsleiter Christian Egger.

„Stern-Tage“ hatten zuletzt etwa die Mistelbach Mustangs: Die Weissenböck-Truppe befindet sich Hochform, gewann zuletzt inklusive Cup drei Spiele in Serie – und könnte mit einem weiteren Erfolg KOS Posojilnica Bank Celovec abschütteln und Platz 3 in der Tabelle festigen. KOS, das zuletzt doppelt – nämlich auch im Cup – pausiert hatte, kann auf eine stolze Serie verweisen: In der Fremde gab es noch keine Niederlage und das könnte auch so bleiben, zumindest wenn es gelingt, das Mistelbacher-Legionärsquartett einzuengen.

bb125x

Etwas eingeengt am Tabellenende sind die Panaceo Raiders Villach: Doch letztes Wochenende gelang den Kärntnern mit Siegen über Flames und Piraten eine Art „Befreiungsschlag“. Speziell die Achse Jackson-Kolaric beginnt zu harmonieren – und könnte schon bald für viele Siege sorgen. Gegner BBU Salzburg ist jedoch gewarnt, muss aber eher auf deren eigenes Spiel schauen: Im Durchschnitt passieren 18,8 Turnover und nur knapp über 60% der Freiwürfe fallen. An diesen Schrauben muss gedreht werden, will man wieder gewinnen.

Gewonnen haben zuletzt die Wörthersee Piraten, feierten deren zweiten Sieg – und empfangen nun die Basket Flames. Die Wiener überraschten im Cup gegen St. Pölten, waren aber anschließend in Villach nicht in der Lage an dieses Spiel anzuschließen. Beide Teams halten bei zwei Siegen aus sechs Spielen und schauen schon ein wenig auf die Play-Off-Plätze. Ein Sieg wäre für beide Teams ein vorzeitiger guter Schritt in Richtung Platz 8.

Noch weiter hinter in der Tabelle – nämlich auf Platz 10 – liegen die Raiffeisen Dornbirn Lions. Die Vorarlberger konnten erst einmal anschreiben, patzten dann im Cup und dem folgenden Meisterschaftsspiel gewaltig, so dass die Reißleine gezogen wurde: Headcoach Diego Fernandez wurde durch Dejan Ljubinkovic – im Vorjahr Trainer der BBU Salzburg – abgelöst. Damit hoffen die Vorarlberger auf den bekannten „Trainereffekt“, die Vienna D.C. Timberwolves auf eine Leistungssteigerung: Denn in der Meisterschaft läuft es mit drei Siegen in Serie so gar nicht gut.

Spielfrei sind die Chin Min Dragons St. Pölten.

Und hier der Überblick:

 

 bbu BBU Salzburg – Panaceo Raiders Villach
Samstag, 18.30 Uhr in der SPH Alpenstraße
raiders
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Christian Raus, Headcoach der BBU: „Villach ist letzthin wieder stärker geworden und man darf sie auf keinen Fall unterschätzen!“
Harald Bründlinger, Obmann der BBU: „Die Raiders sind immer wie ein ‚Überraschungsei‘, daher darf man sich auch von ihren bisherigen Ergebnissen nicht täuschen lassen. Sie haben sehr gute Spieler in ihren Reihen und es wird verdammt schwer, gegen die zu bestehen.
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Salzburg ist ein unangenehmer Gegner, trotzdem rechnen wir mit einem Sieg.“
Personelles:
Raiders: Napokoj ist fraglich.

#RAIDERSONTHREE #RAIDERSFAMILY #RAIDERNATION