Weit unter ihren Möglichkeiten

Das dritte Team aus Wien, die Basket Flames, schlagen ihre Zelte bei den Raiders Villach auf – und wollen raus aus dem zweitlängsten „losing-streak“ der 2BL: Seit drei Spielen warten die „Flammen“, sie weisen mit 5:3 insgesamt eine positive Bilanz gegen die Kärntner auf, schon auf ihren zweiten Saisonsieg. Gegner Villach fehlt ebenso noch die Konstanz, konnte seine Titelambitionen bislang noch nicht untermauern.

 

raiders Raiders Villach – Basket Flames

Sonntag, 16.00 Uhr in der MZH St. Martin, Villach

flames
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Beide Mannschaften spielen augenblicklich weit unter ihren Möglichkeiten. Die Flames sind ein gefährliches Team und sie werden alles tun, um sich aus ihrer Minikrise zu befreien. Unser Fokus liegt darauf, unsere Fähigkeiten erstmalig über 40 Minuten zu zeigen. Der Rest ergibt sich von selbst.”
Christian Kreidl, Headcoach der Flames: „Wieder eine herausfordernde Auswärtspartie für uns. Wir wollen alles versuchen, um ein positives Ergebnis aus Villach mitzunehmen.“
Dominik Alturban, Kapitän der Flames: „Wir wollen als Außenseiter und ohne Druck in dieses Spiel gehen, aber eine gute Leistung bringen. Was unter dem Strich dabei rausschauen wird, werden wir sehen.“
Personelles:
Flames: Philipp Seel kehrt zurück, Vladimir Gavranic wird aller Voraussicht nach noch fehlen.

#HOCHSPANNUNG

Kommentar verfassen